Login​

Klarheit und Kompetenz im Coaching können unkompliziert sein, wenn man genau weiß, wie man vorgeht. Es ist zweifellos großartig, im Coaching und in der Beratung intuitiv zu handeln und dabei gelegentlich richtig zu liegen, doch noch effektiver ist es, ein tiefes Verständnis für das eigene Handeln zu entwickeln, sodass die Intuition zu einer reproduzierbaren Fertigkeit wird. Denn wenn man bewusst weiß, was man tut, verwandelt sich Intuition in Präzision, und aus einem einfachen Coaching wird ein gezieltes Veränderungscoaching.

Inhalte:

In diesem Live-Online- Training setzen wir uns mit den entscheidenden psychologischen Voraussetzungen im Coaching auseinander sowie mit dem, was über Modelle und Formate hinaus wichtig ist, um erfolgreich zu coachen. Dabei betrachten wir, welche aktiven Schritte unternommen werden sollten.

  • Welches sind die Voraussetzungen für Veränderung? Wo können Interventionen ansetzen, und warum erfordert es manchmal eine unkonventionelle Denkweise?
  • Mit welchem Welt- oder Veränderungsbild identifizieren sich sowohl Klient:innen wie auch ich und welche Implikationen ergeben sich daraus?
  • Was sind die wissenschaftlichen Erfolgskriterien für Coaching?
  • Wie kann ich herausfinden, was mein Auftraggeber wirklich möchte, und wie wird ein Coach aus systemischer Perspektive definiert?
  • Welche Informationsbeschaffungsformate sind in Coaching, Training, Consulting oder Teaching angemessen, und wie wählt man das Richtige aus?
  • An welchen Stellen können Veränderungen ansetzen, und welche Verbindung besteht zum Affen Dagobert?
  • Welches Wissen über das Gehirn sollte ein Coach haben?
  • Wie lässt sich die emotionale Betriebstemperatur steuern, und welche Rolle spielt das limbische System im Coaching?
  • Wie hängen die Wahrscheinlichkeit von Veränderungen, emotionale Beteiligung und die logischen Ebenen der Veränderung in einem umgekehrt U-förmigen Zusammenhang zusammen?
  • Welche Rapportstufen gibt es, und welche Bedeutung hat dies für die Beziehung im Coaching?
  • Wie entwickelt man Prozessbewusstsein, um zu erkennen, wo man selbst steht, wo der Klient ist und in welche Richtung der Prozess steuert?
  • Wie kann man emotionale Relevanz erzeugen, unabhängig von vorgegebenen Formaten und Modellen? Wie schafft man heilige Momente und wie hält man sie aus?
  • Wie funktioniert das “Kochplatten-Modell” als Navigationssystem?
  • Was sind tatsächliche Coachingfehler, und welche 10 Tipps funktionieren immer?

Dein Termin:

27.08.2024: von 10:30 – 18:00 Uhr 

Expert:in

+5 eingeschrieben
Nicht eingeschrieben
This course is currently closed